malerei und prozess
meine arbeiten im bereich malerei und prozess umfassen aquarelle, gouachen, acryl- und öl-malereien. von anfänglich realistischen darstellungen  habe ich mich in letzter zeit etwas mehr abstrakter malerei sowie zeit- und sozialkritischen themen zuge-wendet. die diplomarbeit zum abschluss meiner kunstausbildung an der kunstschule wien hatte den titel „big five - die haut zu markte tragen“, eine allegorie auf die bedrohung der wildtiere durch wilderei und globale klimaveränderungen. als teil des künstlerischen prozesses erstelle ich auch installationen im öffentlichen raum. eine sehr belohnende und erfüllende aufgabe habe ich im rahmen von maltherapie mit wachkoma-patient*innen übernommen. installationen im öffentlichen raum die „micro-plastic::mega-problem“ und „strawberry yoghurt“ installationen wurden während des SOHO in Ottakring street festivals gezeigt (micro-plastic: vier banner mit jeweils 1.7 x 2 m - hinweis auf das immer grösser werdende problem plastikmüll)
zeitkritische motive („no access“ - flüchtlinge - 50 x 70 cm, acryl auf karton )
abstrakte malerei (gouache auf papier, jeweils 90 x 75 cm)
„die haut zu markte tragen“ - hautstrukturen der „big five“ - ölmalerei auf leinen (je 120 x 90 cm) die bilder werden zusammen mit den fussabdrücken der tiere dargestellt und verweisen auf deren zunehmende und globale bedrohung durch wilderei und klimaveränderungen
aquarelle auf papier (eindrücke von internationalen aufenthalten - jeweils 90 x 75 cm)
malerei und prozess
meine arbeiten im bereich malerei und prozess umfassen aquarelle, gouachen, acryl- und öl- malereien. von anfänglich realistischen darstellungen  habe ich mich in letzter zeit etwas mehr abstrakter malerei sowie zeit- und sozialkritischen themen zuge- wendet. die diplomarbeit zum abschluss meiner kunstausbildung an der kunstschule wien hatte den titel „big five - die haut zu markte tragen“, eine allegorie auf die bedrohung der wildtiere durch wilderei und globale klimaveränderungen. als teil des künstlerischen prozesses erstelle ich auch installationen im öffentlichen raum. eine sehr belohnende und erfüllende aufgabe habe ich im rahmen von maltherapie mit wachkoma- patient*innen übernommen. installationen im öffentlichen raum die „micro-plastic::mega-problem“ und „strawberry yoghurt“ installationen wurden während des SOHO in Ottakring street festivals gezeigt (micro-plastic: vier banner mit jeweils 1.7 x 2 m - hinweis auf das immer grösser werdende problem plastikmüll)
zeitkritische motive („no access“ - flüchtlinge - 50 x 70 cm, acryl auf karton )
abstrakte malerei (gouache auf papier, jeweils 90 x 75 cm)
„die haut zu markte tragen“ - hautstrukturen der „big five“ - ölmalerei auf leinen (je 120 x 90 cm) die bilder werden zusammen mit den fussabdrücken der tiere dargestellt und verweisen auf deren zunehmende und globale bedrohung durch wilderei und klimaveränderungen
aquarelle auf papier (eindrücke von internationalen aufenthalten - jeweils 90 x 75 cm)